Blog

Straßentherapeutische Gesprächspsychologie

„Oh, hallo. Was machen Sie denn hier auf der Straße?“„Ich schnorre. Wieso?“„Ich kenne Sie. Sie waren doch damals bei mir in der Klinik?!“„Ach, Sie sind das. Die Psychologin.“„Waren Sie damals nicht wegen Schizophrenie in Behandlung.“„Nee, das waren Depression und Angststörung.“„Haben Sie sich denn danach keine Hilfe gesucht? Ich hatte Ihnen doch die Liste mitgegeben.“„Ja, doch. […]

Weiterlesen Straßentherapeutische Gesprächspsychologie

Die Teufel

die teufelreiten die mutterniemand ist schuldnur der kriegimmer wieder der kriegund alleswas danach kommtist wieein heimtückischer tsunamider über nachtdie schlafenden ertränkt

Weiterlesen Die Teufel

Trauma/Re/Aktiv

Die Reaktivierung von einem Trauma nimmt mitunter überraschende Wege. Gestern verstand ich meine anfängliche Verstimmung nicht. Ich spürte bloß wie mein Körper im Laufe des Tages immer schwerer wurde und wie erschöpft und kraftlos ich mich allmählich fühlte. In meinem Kopf, in meinen Gedanken breitete sich Hoffnungslosigkeit aus. Das sonnige Wetter Anfang September verwandelte sich […]

Weiterlesen Trauma/Re/Aktiv

Merkwürdige Würde

Es ist merkwürdig, was einem da abverlangt wird, wenn dir bescheinigt wird, dass die Arbeit nicht mehr dein Ding sein soll. Wenn du aussortiert wirst und aussortiert bist aus dem Üblichem: dem Sinn des Lebens. Was ist das? Arbeiten, Geld verdienen, produzieren, konsumieren. Verbrauchen, verreisen, Geld ausgeben. Kühlschrank, Möbel, ein neues Bett. Wohnung, Essen, Essen […]

Weiterlesen Merkwürdige Würde

Lottoglück

Manche Lebenslagen erträgt man nur mit Alkohol, wenn einem keine anderen Drogen zu verfügen stehen. Gestern wollte mein Lieblingsmensch Lotto spielen, aber sie scheiterte an ihrem vollgemüllten E-mail-Postfach. Die Registrierung auf tipp24 kam nicht zustande. Sie wollte anschließend allein sein. Für den Weg zur nächsten Poststelle war es bereits zu spät. Aber sie hätte sowieso […]

Weiterlesen Lottoglück

Kunst und Depression

depression und kunstdas ist:rennen durch knietiefes wasserohne anzukommenbist du fertigbist du erledigteine dubiose figurim kassenbereichdein übel steigtüber das unverdaulichein das schmale magengitterdu willst das nichtdu willst ausbrechenaber du bistsolange du bleibstbis dich jemand abholtund dir feines konfekt schenktdepression und kunstdas ist:langes absterbenin einem durchwühlten fieberbettein widderhoroskopim radiogewitterdas ist:überfälliger sauerampferauf einer nächtlichen weideweit weg von den […]

Weiterlesen Kunst und Depression

Gudruns Hände

Gudrun hatte langes blondes Haar. Sie trug es immer zu einem Dutt zusammengedreht auf ihrem Hinterkopf. Mit Nachnamen hieß sie Bond. Doch das glaubte ihr immer zunächst keiner. Sie wohnte alleine in einer kleinen Zweizimmerwohnung mit Balkon. Sie hatte die Wohnung zweckmäßig eingerichtet. Sie hielt wenig von Schnickschnack. Eine Nähmaschine zum Ausbessern der Kleidung war […]

Weiterlesen Gudruns Hände

Der Spielplatz – Eine Fabel

In der Stadt Schmierfeld gab es einmal einen Spielplatz, der mit einem Stacheldrahtzaun bewehrt war. Das hatte folgenden Grund: Der Stadtrat hatte befunden, dass der Spielplatz für Kinder ungeeignet und gefährlich sei. Denn vor nicht langer Zeit fiel ein Vierjähriger so unglücklich von hoch oben die Rutsche hinunter, dass er sich einen Halswirbel brach und […]

Weiterlesen Der Spielplatz – Eine Fabel

Familie im Park

Seit einigen Jahren gibt es diesen Typus Familie im Park.Der besteht aus einem grell eingekleideten jungen Paar.Beide Turnschuhe, lichtweiß.Sie, schwarz gefärbtes mittellanges glattes Haar.Das Gesicht mit Strichen überzeichnet.Er, akkurat vom Barbier frisiert.Ein Rumpf wie ein kompakter Stein.Man sieht sein Gesicht nicht.Nur seine spärlich behaarte Schädeldecke.Die Kopfhaut gerötet von Sonne und zu viel Rum-Cola.Seine Daumen massieren […]

Weiterlesen Familie im Park

Der Maschinist

Der Maschinist ist der Spiegel seiner Maschine.In der Pause isst der Maschinist sein tägliches Brot.Der Machinist stirbt ohne die Maschine.Er folgt einem Instinkt.Er folgt der Maschine in ihren Hohlraum.Der Maschinist vergräbt seine Existenz in der Maschine.Die Maschine stirbt mit dem Maschinisten.Ohne Maschinist kann die Maschine nicht sein.Sie kann nichts tun.Sie ist nichts ohne den Maschinisten.Die […]

Weiterlesen Der Maschinist